Health
Hinterlasse einen Kommentar

Für’s Tanzen ist es nie zu spät – Warum es Sinn macht auch jenseits der 35 noch mit Tanzen zu beginnen

Stehst du manchmal morgens auf und hast das Gefühl du bist ca. 10 cm geschrumpft, ein Lastwagen hat dich überfahren und deine Laune ist bei -200? Deine Kinder, falls du welche hast, erscheinen dir seeehr langsam bei einfach allem, und das obwohl du sie pünktlich irgendwo hinkutschierten musst?
Nun, deinen Kindern kann ich leider nicht das Gemütliche am Morgen nehmen, aber dir können wir einen gesünderen Schlaf und mehr Energie verleihen. Wie das gehen soll? Mit Tanz natürlich!!

Tanz hat eine unglaubliche Wirkung auf uns

Studien haben gezeigt, dass das Tanzen Einfluss auf unsere kognitiven Fähigkeiten nimmt, uns entspannter macht, uns heilen kann. Es gibt sogar Studien, die zeigen, dass Tanztherapien bei unheilbaren Krankheiten eine Rolle spielen können. Eine Patientin mit multipler Sklerose konnte beispielsweise durch Tanztraining nach kurzer Zeit auf eine, von insgesamt zwei, Gehilfen verzichten.
Weiterhin wurde Tanz schon bevor die Menschen überhaupt schreiben oder lesen konnte, als Mittel für Wohlbefinden und Heilsamkeit eingesetzt (Levy, 1988). Beim Tanzen können wir Gefühlen Kraft und Ausdruck verleihen. Wir setzen Emotionen frei, wir machen uns frei von negativen Gedanken und Druck.
So wie auch Yoga, Laufen oder andere Fitness, hat Tanzen den Effekt, dass wir Endorphine ausschütten und uns nach einem guten und durchdachten Tanztraining meistens wie neu geboren fühlen. Wenn du dich nach einem Training zusätzlich gut dehnst, machst du deinen Körper weich und lang, du kannst in dich hineinspüren und deine Haltung nachhaltig verbessern.
Du kannst dich öffnen und tief Atmen – das hilft dir, dich zu entspannen.

Unsere Körperhaltung ist der Schlüssel

Stelle dich einmal gerade hin, oder setze dich jetzt einfach nur aufrecht. Sofort merkst du, wie du viel besser atmen kannst. Wenn du deine Schultern zurück nimmst und deinen Nacken entspannt, merkst du, wie Energie viel besser fließen kann. Beim Tanzen ist die Körperhaltung stets gerade und frei. Wenn du dies in deinen Alltag umsetzt, wirst du dich automatisch fitter fühlen.
Schon eine Trainingseinheit in der Woche, ob im Jazz, Modern oder Ballett, wird dir helfen, deine Körperhaltung zu verbessern und dich bewusster werden zu lassen. Im Idealfall verzichtest du so oft es geht auf Schuhe und spürst auf Strümpfen oder besser noch, nackten Füßen, deinen Weg durch die Welt. Wem das auf der Straße zu skurril ist, empfehle ich Barfußschuhe oder aber zumindest Zuhause komplett auf Schuhe zu verzichten. Auch dies hilft bei der Haltungsverbesserung.

Mehr Selbstbewusstsein gefällig?

Durch regelmäßige Tanztrainings, die dir Spaß machen, die genau dein Ding sind, wirst du Abends besser einschlafen können. Du wirst dich im Alltag entspannter fühlen und auch deine Körperwahrnehmung wird sich verändern. Wichtig ist, dass du deinen Tanzstil findest und du einfach unglaublichen Spaß dabei entwickelst. Ja, auch Ballett kannst du jetzt noch anfangen, glaube mir! Ich kenne viele Frauen, die erst mit 40 Jahren anfingen Ballett zu tanzen. Es ist toll sie beim Tanzen zu beobachten, denn diese Frauen tanzen so voller Leidenschaft und Freude, dass man an den Gesichtern ablesen kann, wie gut sie sich dabei fühlen. Und genau das ist es wonach dein Körper und dein Geist sich sehnen. Es gibt auch Studien, die zeigen, dass Tanzen das Selbstbewusstsein enorm steigert. Na, klingt das nicht fantastisch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s